GAUSS

Information from the GAUSS office

Various postdoc positions in Aachen, Magedeburg, Cologne, Mannheim, and Dummerstorf (near Rostock)

Various postdoc positions are currently open in Aachen, Magdeburg, Cologne, Mannheim, and Dummerstorf (near Rostock).

Scroll down for further information.

_____

job advert from Aachen:

The RWTH University Hospital is currently looking for a Postdoctoral Fellow

  • with a strong interest in neuroscience
  • who is highly-motivated
  • with a PhD in Biology or related sciences
  • strong background in electrophysiology
  • good spoken and written English skills
  • communication and teamwork skills

Scientific background of the study
Mutations in PARK15 are associated with a juvenile form of parkinsonism.
PARK15 patients display classical Parkinsonian symptoms in addition to pyramidal tract signs. PARK15 encodes FBXO7, which is a subunit of the SCF (Skp1, cullin-1, F-box protein) E3 ubiquitin ligase. E3 ligases bring about the specific modification of proteins by ubiquitin, which triggers various cellular responses ranging from proteolytic degradation to functional modifications.
 
The specific deletion of FBXO7 in neuronal cell types (glutamatergic or dopaminergic) in mice results in motor deficits, supporting a fundamental role for FBXO7 in neurons (Vingill, 2016, EMBO Journal). While the loss of FBXO7 has little or no effect on cell survival, it affects the wiring and connectivity of the brain. In line with the phenotype of these novel mouse models, Parkinson disease (PD) is also viewed as a synaptopathy. The molecular underpinnings of these early-onset synaptic deficits however remain to be uncovered.
 
With these PARK15 mouse models, we will address the following questions

 

  • How does loss-of-FBXO7 affect the synaptic wiring in the striatum of
    PARK15 mouse models?

 

  • What are the molecular changes of the striatal synapses?

What we offer

 

  • Funding starting spring 2021 for an initial period of 2 years
  • International lab at the University Hospital RWTH Aachen

 

  • Molecular biology and electrophysiology environment at the Dept of Neurology

Deadline: Feb 15, 2021

Contact
 
Judith Stegmueller 
RWTH University Hospital 
 
Email:
jstegmueller@ukaachen.de

_________

job advert from Dummerstorf:

Das Leibniz-Institut für Nutztierbiologie (FBN) mit Sitz in Dummerstorf bei Rostock ist eine Stiftung des öffentlichen Rechts und Mitglied der Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried-Wilhelm Leibniz. Aufgabe des Institutes mit ca. 300 Mitarbeitern/innen ist die Grundlagen- und anwendungsorientierte Forschung auf dem Gebiet der Biologie landwirtschaftlicher Nutztiere.
 

Im Institut für Verhaltensphysiologie ist die Stelle als Wissenschaftler (m/w/d) zum 01.04.2021 in Vollzeit befristet für 3 Jahre mit der Möglichkeit der Verlängerung zu besetzen.
 

Stellenausschreibungsnummer: 2020-24

Aufgabengebiet
Der erfolgreiche Bewerber wird Teil der Abteilung Psychophysiologie sein, die zusammen mit der Abteilung Ethologie am Institut für Verhaltensphysiologie angesiedelt ist. Wir verfolgen einen interdisziplinären Ansatz zur Untersuchung der biologischen Grundlagen des Verhaltens landwirtschaftlicher Nutztiere mit dem Ziel, die Gesundheit und das Wohlergehen der Nutztiere zu verbessern. Zentrale Forschungsthemen sind neuroendokrine Einflüsse auf das Sozialverhalten von Nutztieren, das Belohnungs- und Motivationssystem sowie die neuroendokrine Modulation der Immunkompetenz. Das Institut forscht an verschiedenen Nutztierarten, wobei das Schwein als primäres Tiermodell dient. Gesucht wird eine Kandidatin oder ein Kandidat, die oder der an der Etablierung innovativer Labormethoden interessiert ist und über die Kompetenz verfügt, die Laborarbeit zu koordinieren und zu leiten. Die Kandidatin oder der Kandidat hat auch die Möglichkeit, ein eigenes Forschungsprogramm zu entwickeln und zu laufenden Forschungsprojekten beizutragen. Eine Beteiligung an der Einwerbung von Drittmitteln wird erwartet.
 

Anforderungen

 

  • abgeschlossenes Hochschulstudium und Promotion in Biologie oder verwandten Disziplinen
  • Methodenkenntnisse und Forschungserfahrungen auf molekularbiologischem und  neurowissenschaftlichem Gebiet
  • Bereitschaft zu tierexperimentellen Studien an Nutztieren inkl. Schweinen, Erfahrungen im Umgang mit Nutztieren sind erwünscht
  • Erfahrungen bei der Anleitung von technischen Mitarbeitern
  • ausgeprägte Fähigkeit zur Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern unterschiedlicher Fachrichtungen
  • Nachweis einer erfolgreichen Publikationstätigkeit
  • Erfahrungen in der Drittmitteleinwerbung sind erwünscht

 

  • Profunde Kenntnisse der deutschen Sprache

Wir bieten

 

  • eine anspruchsvolle Tätigkeit in einem leistungsorientierten und familienbewussten Umfeld
  • moderne Arbeitsausstattung und Einbindung in internationale Forschung
  • Arbeitsverhältnis nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L)
  • Entgelt nach Entgeltgruppe 13 TV-L bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen
  • Teilnahme an der betrieblichen Altersversorgung (VBL)

 

  • aktive Unterstützung bei allen formalen Angelegenheiten der Gestaltung des neuen Lebensumfeldes bzw. der Integration in das dynamische und innovative Forschungsumfeld

Nähere Auskünfte erteilt:

Herr Prof. Dr. Birger Puppe
Email: puppe@fbn-dummerstorf.de
Tel.: +49 38208 68800)
 
oder

Frau Prof. Dr. Ulrike Gimsa

Email: gimsa@fbn-dummerstorf.de

Tel.: +49 38208 68803

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Kopien der Zeugnisse, Publikationsliste, Referenzschreiben etc.). Diese schicken Sie als eine pdf-Datei mit dem Betreff: Verwaltung (St.Nr. 2020-24) bevorzugt an: personal@fbn-dummerstorf.de

oder aber in Papierform an:

Leibniz-Institut für Nutztierbiologie
Verwaltung (St.Nr. 2020-24)
Wilhelm-Stahl-Allee 2
18196 Dummerstorf

Das Auswahlverfahren beginnt ab sofort und wird bis zur Besetzung der Stelle fortgesetzt.

  
Website:
https://www.fbn-dummerstorf.de/institutes/institute-of-behavioural-physiology/units-and-groups/psychophysiology-unit/

____________________

job advert from Cologne:

In the framework of the Collaborative Research Centre (CRC), Sonderforschungsbereich (SFB) 1451 on “Key mechanisms of motor control in health and disease”, the Kononenko lab searches for a postdoctoral candidate. The postdoc position will be associated with the University Hospital of Cologne & the CECAD Excellence Center. Our laboratory has long-standing expertise in synaptic physiology and pathology with a strong focus on the role of membrane trafficking and endocytosis in brain neurodegeneration. The proposed project deals with cellular and molecular mechanisms by which autophagy and endocytosis contribute to motor control dysfunction using mouse genetics and OMICS approaches.
 

The position is available from 01.02.2021 on a full-time basis. It is limited to 31.01.2025. If the applicant meets the relevant wage requirements and personal qualifications, the salary is based on remuneration group 13 TV-L of the pay scale for the German public sector.
 

Absolute requirement
Ph.D. in molecular and cellular neuroscience and/or cell biology and genetics. A substantial track record of publishing in leading peer-reviewed journals will be considered a distinct advantage. We are particularly keen to recruit a skilled molecular neuroscientist with experience in genetic mouse models, primary neuronal culture techniques, and live imaging. We expect an open-minded and very enterprising personality, capable of working in a collaborative research group! Ideal candidates should have a good scientific appetite and a willingness to succeed!
 

Cologne is a vibrant city with a highly international academic research environment. Once recruited, you will be joining an exceptional scientific environment at the campus of the University of Cologne, including CECAD and Max Planck Institutes for Aging and Metabolic Research and University Hospital of Cologne.
 
Deadline: Dec 31, 2020
 

Applications, containing a short cover letter stating your research interests, your CV including publication list and contact details of 2 persons for references, should be emailed as a single pdf file to:
 
Prof. Dr. Natalia Kononenko
Email:
n.kononenko@uni-koeln.de 

This contact can also be used to obtain further information.

Prof. Natalia Kononenko 
University Hospital of Cologne & CECAD Excellence Center 
Joseph-Stelzmann-str. 26 
50937 Köln

__________________________________

job advert from Magdeburg:

Am Institut für Physiologie (Leiter: Prof. Dr. Volkmar Leßmann) der Medizinischen Fakultät an der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg ist ab sofort eine Stelle für einen Wissenschaftlichen Mitarbeiter
(m/w/d) befristet zu besetzen.
 
Aufgabe des Stelleninhabers wird es sein, eigenständig Experimente im Bereich Live cell imaging und Neurophysiologie in akuten und kultivierten Hirnschnitten durchzuführen. Unsere Arbeitsgruppe untersucht mit Hilfe elektrophysiologischer Techniken, hochauflösender Fluoreszenz-Mikroskopie und unter Zuhilfenahme verhaltensphysiologischer Experimente die zelluläre Physiologie der synaptischen Signalverarbeitung, und hier insbesondere die zellulären Mechanismen BDNF- und Dopamin-abhängiger synaptischer Plastizität. Unsere Projekte werden durch verschiedene Drittmittelgeber (DFG, BMBF, EU Horizon 2020) gefördert.
 
Thematische Schwerpunkte der Arbeitsgruppe sind

  • Untersuchung des intrazellulären Transports, der Sekretion und der
    synaptischen Wirkungen von Neuropeptiden (z.B. BDNF und andere Neurotrophine) im Säuger-ZNS
  • Synaptische Plastizität (LTP, STDP) in Hippocampus, Neocortex und Amygdala
  • Neuromodulation von Hippocampus-, Amygdala- und Neocortex- gesteuertem Verhalten in der Maus
  • Analyse von Demenz-assoziierten Veränderungen der synaptischen Transmission

Für die zu besetzende Stelle sind fundierte Kenntnisse und praktische Erfahrungen im Bereich Neurophysiologie, Zellphysiologie sowie in der zellulären Bildgebung notwendig. Praktische Kenntnisse moderner fluoreszenzmikroskopischer Methoden (z.B. Konfokal- und 2-Photonen-Bildgebung) in Hirnschnitt-Präparaten und kultivierten Zellen von Ratten und Mäusen werden vorausgesetzt. Vorhandene inhaltliche Expertise im Bereich der synaptischen Plastizität (LTP, STDP) sind erwünscht.
 
Es wird außerdem eine Beteiligung an der grundständigen deutschsprachigen Lehre im Fach Physiologie (Seminare und Praktika) für Humanmedizin-Studierende erwartet. Bereits vorhandene Lehrerfahrungen in der Physiologie wären von Vorteil.
 
Bei Vorliegen der entsprechenden Qualifikation besteht die Möglichkeit zur Habilitation an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg in einem naturwissenschaftlichen oder medizinischen Fachgebiet.
 
Die angegebene Befristung gilt je nach den individuellen Voraussetzungen der Kandidatin/des Kandidaten für zunächst 2 Jahre. Eine Verlängerung ist möglich.
 
Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen per Email in einem zusammenhängenden PDF-Dokument und unter Bezugnahme auf diese Ausschreibung an: iphy@med.ovgu.de

Kontakt:
Prof. Dr. Volkmar Leßmann
Direktor des Instituts für Physiologie
Medizinische Fakultät der Otto-von-Guericke-Universität
Leipziger Str. 44
39120 Magdeburg
 
Tel.: +49 391 67 15885 
Email:
iphy@med.ovgu.de  
Website:
http://www.med.ovgu.de

___________________________________________

job advert from Mannheim:

Physicist / Engineer / Natural scientist / Psychologist (m/f/d/d) Focus on MEG –> 100% Job Share (38.5 hours/week)
 
The Central Institute of Mental Health (CIMH) stands for internationally outstanding research and pioneering treatment concepts in psychiatry and psychotherapy, child and adolescent psychiatry, psychosomatic medicine and addiction medicine.
 
With the newly opened Center for Innovative Psychiatry and Psychotherapy Research (ZIPP), a significant expansion of our therapy-relevant research structures is currently underway. In the Core Facility ZIPP, a state-of-the-art whole-head MEG (Elekta Neuromag Triux) is available for research and is used by various departments of the CIMH for investigations on cognitive and social-cognitive mechanisms of mental disorders as well as for therapeutic interventions in the field of neurofeedback. We are looking for a physicist/engineer/natural scientist/psychologist (m/f/d/d) with a 100% job share in the MEG department at the ZIPP, starting 1 January 2021, or as soon as possible.
 
The position is initially limited to 2 years. There is the possibility for further employment.
 
The application of severely handicapped persons is desired.

Your responsibilities are

  • The independent support of the MEG.
  • The support of scientists from the different departments of the CIMH in planning, conducting, evaluating and publishing MEG studies within the Core Facility.
  • The application and execution of own scientific projects is explicitly desired.
  • To conduct workshops and training courses on MEG for our scientists.

What we expect from you

  • Excellent theoretical and practical knowledge of MEG methodology.
  • A completed diploma/master’s degree in a relevant subject (e.g. neuroscience, physics, psychology).
  • Programming skills, preferably in MATLAB.
  • Independent and responsible working style.
  • Ability to work in a team and willingness to communicate with colleagues
    and scientists in an international team.
  • Very good knowledge of English.

We offer

  • An interesting job in a leading institution in psychiatric research, which combines patient care and groundbreaking research under one roof.
  • The opportunity to help shape the ZIPP as a core facility and work in an interdisciplinary team on the development of individualized therapies.
  • The possibility to do a doctorate or habilitation.
  • Internal and external further education and training opportunities.
  • Remuneration according to TV-L as well as the associated social benefits according to the collective bargaining regulations of the public service, including a supplementary pension via the VBL.

If you have any questions, please feel free to contact:
 
Prof. Gabriele Ende
Head of the Core Facility Center for Innovative Psychiatry and Psychotherapy Research (ZIPP)
J5 
68159 Mannheim
  
Tel.: +49 621 1703 2971
Email:
gabi.ende@zi-mannheim.de
  
Please apply by Jan 31, 2021 via the online career portal at www.zi-mannheim.de .